Schlagwortsuche zaehler

Seitentitel
Klimakönner Kundenservice – Änderungen mitteilen oder Kontakt aufnehmen

Häufige Fragen zum Thema

  • Muss ich an den örtlichen Netzbetreiber Gebühren zahlen?

    Nein. Die Ab­­schlags­­zahlungen, die Sie an uns leisten, ent­­halten sämt­­liche Gebühren und Ab­­gaben. Wenn es um Ihre Gas­­ver­­sorgung geht, be­­kommen Sie nach Ihrem Wechsel nur noch Rechnungen von uns.

  • Wie zahle ich meine Abschläge und Rechnungen?

    Wir bevor­­zugen eine Zahlung per SEPA-Lastschrift, da dies für beide Seiten den geringsten Auf­­wand erzeugt. Sie können Ihre Daten bei der Be­­stellung ein­­geben oder (falls gerade nicht zur Hand) uns später einfach nach­­reichen.

    Alternativ können Sie uns auch alle offenen Beträge über­­weisen. Hier fallen leider aufgrund des Mehr­­aufwands Gebühren in Höhe von 5 € pro Über­­weisung an.

  • Können Sie zu meinem Wunschtermin abrechnen?

    Für eine Ab­­rechnung zu Ihrem Wunsch­­termin (z. B. kalender­­jährlich zum 31.12.) geben Sie uns bitte Be­­scheid, bspw. über unser dafür vor­­gesehenen Formular. Dafür be­nö­tigen wir dann natür­­lich den Zähler­­stand zum ge­wün­schten Abrechnungs­­zeit­­punkt von Ihnen. Gerne können Sie dazu unser Zählerstandformular verwenden.

  • Wann erfolgt die Jahresabrechnung?

    Einmal im Jahr bekommen wir vom örtlichen Netz­­be­­treiber Ihren Zähler­­stand über­­mittelt. Darauf­­hin stellen wir posta­­lisch eine Jahres­­rechnung, die alle bis dato gezahlten Ab­­schläge berück­­sichtigt. Der Zeit­­punkt wird vom ört­­lichen Netz­­be­­treiber durch die Ab­­lesung des Zählers vor­­ge­­geben.

    Zwischen Ihrer Ab­­lesung und dem Rechnungs­­eingang können leider bis zu 6 Wochen liegen, da zunächst ein Daten­­aus­­tausch (z. B. Über­­mittlung des Brenn­­werts) zwischen dem Netz­­be­­treiber und uns erfolgen muss. Hier bitten wir um etwas Geduld.

  • Wann werden meine Abschlagszahlungen fällig?

    Abschläge sind jeweils zum 10. des Monats zur Zahlung fällig. In der Regel ziehen wir die Beträge per SEPA-Last­­schrift ein.

  • Kann ich meine Abschlagszahlungen anpassen bzw. ändern?

    Ja. Falls die ermit­­telte Abschlags­­zahlung begründeter­­weise nicht zur ermittelten Verbrauchs­­prognose passen sollte, wenden Sie sich bitte an uns. Gerne ganz un­­kompliziert mit unserem Abschlagsänderungsformular.

  • Woraus setzen sich meine Abschlagszahlungen zusammen?

    Ihre Abschlags­­zahlungen er­­rechnen sich aus Ihrem jähr­­lichen Gas­­ver­­brauch. Der Grund­­preis (pro Zähler) und der Arbeits­­preis pro kWh ergeben einen voraus­­sicht­­lichen Jahres­­betrag. Dieser wird in 12 gleiche, monat­­liche Ab­­schläge geteilt.

  • Wie erfolgt die Zählerablesung?

    Der Zeit­­punkt der jährlichen Ablesung wird vom ört­­lichen Netz­­be­­treiber (zumeist das lokale Stadt­­werk) vor­­ge­­geben. Oft hat dieser einen regel­­mäßigen Ablese-Turnus, d. h. der Zeitpunkt der Ablesung sollte jedes Jahr ähnlich sein. In der Regel fordert der Netz­­be­­treiber den Bewohner des Hauses zum Ab­­lesen des Zählers posta­­lisch auf. Alternativ kann natür­­lich auch ein Mit­­arbeiter des Netz­­betreibers nach vorheriger Ankündigung den Zähler ablesen.

  • Wie berechnet man Kilowattstd. (kWh) aus Kubikmetern (m³)?

    Die Umrechnung hängt von der Zustandszahl und dem Brennwert ab. Diese sind von Region zu Region unterschiedlich und werden vom lokalen Netzbetreiber gemessen und dem Versorger zur korrekten Abrechnung mitgeteilt. Die Energiemenge in kWh ergibt sich nach folgender Formel: Verbrauch (kWh) = Zustandszahl × Brennwert × Volumen (m³). Als grobe Faustregel können Sie Ihren Verbrauch (in m³) mit 11 multiplizieren. hier wird das Thema im Detail erklärt …

  • Wo finde ich meine Zählernummer?

    Sie finden Ihre Zähler­­nummer auf Ihrer letzten Gas­­rechnung – oder natür­­lich auf dem Zähler selbst. Bei Unklar­­heiten können Sie uns Ihre Zähler­­nummer bspw. auch durch ein Bild nach­­reichen. Bitte im Bestell­­prozess dann unter Zähler­­nummer "wird nach­­gereicht" ein­­tragen.

  • Was passiert mit meinem Gaszähler?

    An Ihrem Gas­­zähler ändert sich nichts. Die Ver­­ant­­wor­­tung für den Zähler liegt weiter­­hin beim ört­­lichen Netz­­be­­treiber. Er kümmert sich wie bisher um Ihren Gas­­zähler. Für die Zähler­­ablesung wird der Netz­­be­­treiber Sie jährlich kontak­­tieren und ggf. zu einer Selbstablesung auffordern. Pro­­aktiv brauchen Sie aber nichts zu unter­­nehmen. Der Zähler­­stand wird uns elek­­tronisch über­­mittelt, so dass wir Ihren Ver­­brauch ab­­rechnen können. Der Netz­­be­­treiber stellt Ihnen nichts in Rechnung.