Das Gesetz immer in der Tasche

Das vom Land Baden-Württemberg geförderte Informations­programm Zukunft Altbau hat eine App entwickelt, welche einen einfachen Zugriff auf alle relevanten Informationen zum Gesetz erlaubt. Die für mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets ausgerichtete Applikation wurde extra für Betroffene, Handwerker und Energie­berater konzipiert, von Experten geprüft und kostenfrei bereitgestellt. Die App umfasst nicht nur den gesamten Gesetzestext im Über­blick, sondern auch Informa­tionen rund um das Thema Förderung und Beratung. Auch werden die Erfüllungsoptionen sowohl für Wohn- also auch für Nicht-Wohn­gebäude über­sicht­lich auf­gezeigt. Der Download eines Excel-Beratungstools, welches Handwerkern und Energie­beratern eine Hilfestellung für Ihre Arbeit gibt, ist ebenfalls möglich. Insgesamt verhilft die App dazu, alles rund ums Thema Erneuer­bare-Wärme-Gesetz digital abzurufen. Man hat das Gesetz damit immer griff­bereit und kann schnell und einfach alle wichtigen Infos abrufen. Peinliche Situationen, in denen man keinen anderen Ausweg weiß, als den Energie­berater mit großen Augen anzusehen, gehören damit der Vergangen­heit an. Mit der App von Zukunft Altbau wird jeder zum Experten.

Das sind die Vorteile der App von Zukunft Altbau

In der App sind die Richtlinien des Umwelt­ministeriums BW zum Thema Klima­schutz einfach erklärt und aufbereitet. Ein übersicht­liches Layout verspricht eine schnelle Navi­gation durch alle Themen­bereiche des Wärmegesetzes. Das EWärmeG wird dadurch kostenfrei und digital abrufbar. Ein klarer Vorteil also, wenn man schnell und einfach die richtigen Antworten zu komplizierten Para­graphen und Erfüllungs­optionen braucht. Außerdem beinhaltet sie In­for­ma­tio­nen zu Beratungs- und Förder­möglichkeiten. Durch Weiter­leitungen zu relevanten Akteuren findet der Nutzer schnell den richtigen Ansprech­partner. Auch der Download-Bereich für das Excel-Beratungs­tool ist ein Mehrwert für jeden User. Vor allem Hand­werker und Energie­berater haben dieses Werkzeug zur individuellen Auf­bereitung der Erfüllungs­optionen gleich digital zur Hand. Etwas übersicht­licher ist dieses natürlich auf dem Computer oder Tablet, als auf dem kompakten Smartphone.

Das geht noch besser

Auch wenn die App jeden Interessierten einfach und sicher durch den Paragraphen-Dschungel des Gesetzes lotst, könnte das Potential der Anwendung noch besser ausgeschöpft werden. Eine App ermöglicht schließlich viel Inter­aktions­spielraum. Bisher bietet sie ganz klar einen größeren Mehrwert für Hand­werker und Energie­berater – vor allem durch den Einbezug des Excel-Tools. Für Betroffene könnte sie den Umgang mit dem EWärmeG aber noch stärker vereinfachen. Wie wäre es also mit einem Berechnungs­tool, bei dem jeder Hausbesitzer die Eckdaten zu seinem Gebäude eintragen kann und dann die Effizienz oder die Kosten einer jeden Erfüllungs­option aufgezeigt bekommt? Auch eine Warnfunktion wäre denkbar, falls man das Gesetz durch eine geplante Umrüstung gar nicht richtig erfüllt. Diese würde zum Beispiel bei Biogas anschlagen, wenn der gewünschte Tarif nicht der Gesetzeserfüllung entspricht, weil er das falsche Gas beinhaltet. Gleichzeitig könnte die App dann anzeigen, dass die Richtlinien durch den reinen Bezug von Biogas noch nicht gänzlich erfüllt sind. Die Anwendung würde dann mögliche Erfüllungs­kombinationen anzeigen, wie zum Beispiel den Einbezug eines Sanierungsfahrplans.

Außerdem ist die App bisher eine reine Informationsplattform des baden-württembergischen Umweltministeriums. Interessant wäre es, wenn man gleich durch die App aktiv werden könnte. Zum Beispiel durch die Verknüpfung mit Anbietern. Durch einen Klick könnte man so dann auch gleich den Nachweis zur Erfüllung der Vorschriften aus Baden-Württemberg an­fordern. Außerdem könnte man durch die Angabe der Postleit­zahl gleich angezeigt be­kommen, zu welcher unteren Baurechts­behörde man Kontakt aufnehmen muss. Das würde jedem Betroffenen lange Recherchezeiten ersparen.

Gleichzeitig wäre es möglich, eine Anfrage-Angebots-Plattform zu integrieren. Sobald man sich für eine Erfüllungs­option entschieden hat, kann man auf dieser eine Anfrage an Handwerker aus der Region veröffentlichen. Diese würden dann wiederum Angebote zur Durch­führung der Umrüstung abgeben. So findet man durch die App schnell und einfach zum richtigen Hand­werker und kann das Gesetz mit wenigen Klicks erfüllen.

Das Klimakönner-Fazit zur EWärmeG-App: Die App ist wirklich eine super Navigations­hilfe, um sich mit dem komplizierten Gesetz vertraut zu machen. Sie bietet viele Informa­tionen schnell und einfach aufbereitet. Ob Energie­berater oder einfacher Bürger, mit der Anwendung des Umwelt­ministeriums Baden-Württemberg ist jeder immer gut informiert und findet schnell die Lösung zu jedem Problem. Trotzdem: Mehr Inter­aktion wäre schön! Apps haben so viel Potential um dem Nutzer das Leben zu vereinfachen. So auch diese! Die App ist ein guter Start, wir hoffen auf noch mehr gute Updates.